Schwerpunktfeuerwehr des Ilm-Kreises

Einsätze 2011

Einsatznummer: 25
Alarmzeit 14:45 Uhr – Einsatzdauer 45 Minuten

  • Die Feuerwehr Gehren und Jesuborn wurden zum Binden von Betriebsstoffen nach Verkehrsunfall zischen Jesuborn und Pennewitz alarmiert. Vor Ort befand sich zwar das Fahrzeug aber keine auslaufenden Betriebsstoffe.
  • Gehren 19: 1/3
    Gehren 42: 1/1

Einsatznummer: 24
Alarmzeit 22:13 Uhr – Einsatzdauer 1,5 Stunden

  • Ein LKW zog eine Ölspur durch die Ortslage von Möhrenbach und Gehren.
    Betroffen waren die
    – Ortslage Möhrenbach:
    – Großbreitenbacher Straße
    – Gehrener Straße
    – Ortslage Gehren: Großbreitembacher Straße – Amtsstraße – Ober Marktstraße – Langewiesener Straße
  • Gehren 19: 1/3
    Gehren 23: 1/4
    Gehren 42: 1/7

Einsatznummer: 23
Alarmzeit 18:48 Uhr – Einsatzdauer 1 Stunde

  • Die Feuerwehren Gehren und Gräfinau-Angstedt wurden zu einem Vku zwischen Pennewitz und Gräfinau-Angstedt alarmiert. Dort ist ein Pkw von der Straße abgekommen, mit einem Baum kollidiert und anschließend in Flammen aufgegangen. Die Fahrerin konnte sich noch rechtzeitig retten. Das Fahrzeug brannte völlig aus.
  • Gehren 19: 1/6
    Gehren 23: 1/5
    Gehren 42: 1/1

IMG_0125

Foto1

 

Einsatznummer: 22
Alarmzeit 08:11 Uhr – Einsatzdauer 2,5 Stunden

  • Die alljährliche KBM-Übung fand dieses Jahr auf dem Gelände der CFF in Gehren statt. Simuliert wurden beispielsweise ein Gebäudebrand, der Brand einer Lagerhalle sowie das Vorfinden einer eingeklemmten Person in einem Pkw, der mit einem Gabelstapler kollidiert war.
  • Gehren 23: 1/5
    Gehren 42: 1/5

Einsatznummer: 21
Alarmzeit 08:36 Uhr – Einsatzdauer 30 Minuten

  • Zwischen Gräfinau-Angstedt und Pennewitz kollidierte ein Pkw mit einem Baum.
  • Gehren 23: 1/5
    Gehren 42: 1/5

Einsatznummer: 20
Alarmzeit 13:02 Uhr – Einsatzdauer 1 Stunde

  • Ein Pkw zog eine Dieselspur durch die Ortslage. Betroffen waren die Langewiesener Str. , Obere Marktstraße , Amtstraße
  • Gehren 19: 1/4
    Gehren 23: 1/4

Einsatznummer: 19
Alarmzeit 15:14 Uhr – Einsatzdauer 30 Minuten

  • In Möhrenbach kollidierte ein Pkw mit einer Treppe.
  • Gehren 19: 1/2
    Gehren 23: 1/4

IMG_0412 - Kopie

 

Einsatznummer: 18
Alarmzeit 01:57 Uhr – Einsatzdauer 3 Stunden

  • In einem Garagenkomplex „An der Schobse“ standen 3 Garagen in Brand.
  • Gehren 23: 1/5
    Gehren 42: 1/3
    Gehren 63: 1/2
    Gehren 91: 0/1

Einsatznummer: 17
Alarmzeit 16:56 Uhr – Einsatzdauer 2 Stunden

  • Die Feuerwehr wurde zu einer Personenrettung im Tunnel Brandkopf alarmiert. Eine Person sollte auf einem Schalwagen verunfallt sein. Diese wurde gerettet.
  • Gehren 23: 1/5
    Gehren 42: 1/2

Einsatznummer: 16
Alarmzeit 15:02 Uhr – Einsatzdauer 1 Stunde

  • Die Feuerwehr wurde zum BMA-Einlauf im Pflegeheim Pro-Civitate alarmiert. Die Anlage löste durch einen technischen Defekt aus.
  • Gehren 23: 1/5
    Gehren 42: 1/3

Einsatznummer: 15
Alarmzeit 19:58 Uhr – Einsatzdauer 1,25 Stunden

  • Während eines Gewitters schlug ein Blitz in einem Garten, in einen Holzstapel ein. Dieser begann zu brennen. Arbeiter der benachbarten Tunnelbaustelle wurden darauf aufmerksam und alarmierten die Feuerwehr.
  • Gehren 23: 1/5
    Gehren 42: 1/6
    Gehren 63: 1/2

Einsatznummer: 13
Alarmzeit 16:51 Uhr – Einsatzdauer 1 Stunde

  • Aufgrund eines Unwetters musste ein umgestürzter Baum in der Gartenanlage Haselstaude beseitigt werden.
  • Gehren 23: 1/5

Einsatznummer: 12
Alarmzeit 16:51 Uhr – Einsatzdauer 1 Stunde

  •  Aufgrund eines Unwetters musste ein umgestürzter Baum in der Großbreitenbacher Straße beseitigt werden.
  •  Gehren 42: 1/6

Einsatznummer: 09
Alarmzeit 20:15 Uhr – Einsatzdauer 1 Stunde

  • In der Kleingartenanlage Haselstaude wurde ein unerlaubtes Lagerfeuer entfacht. Ein aufmerksamer Bürger beobachtete dies und alarmierte die Feuerwehr.
  • Gehren 23: 1/5
    Gehren 42: 1/5

Einsatznummer: 8
Alarmzeit 18:32 Uhr – Einsatzdauer 45 Minuten

  • Die Kameraden der Feuerwehr Gehren wurden zu einem Hilfeleistungseinsatz alarmiert. Ein mit Soda-Granulat beladener LKW war in der Talkurve, zwischen Möhrenbach und Großbreitenbach, ins Schleudern gekommen und umgestürzt.
  • Gehren 23: 1/5
    Gehren 42: 1/4
    Gehren 19: 1/2

Einsatznummer: 7
Alarmzeit 18:31 Uhr – Einsatzdauer 1 Stunde

  • Die Feuerwehren Gehren, Möhrenbach und Großbreitenbach wurden zu einem Verkehrsunfall mit Rauchentwicklung im Tunnel Silberberg alarmiert. Bei Eintreffen der ersten Kräfte stellte sich heraus, dass zwei Baufahrzeuge im Tunnel kollidiert waren und zwei Personen in einem Fahrzeug eingeklemmt wurden. Erhebliche Rauchentwicklung erschwerte das Vorgehen der Rettungskräfte. Unter Atemschutz wurden die zwei Verletzten aus ihren Fahrzeugen gerettet.
  •  Gehren 23: 1/5
    Gehren 42: 1/7
    Gehren 63: 1/2

Einsatznummer: 6
Alarmzeit 01:08 Uhr – Einsatzdauer 30 Minuten

  • Die Feuerwehr wurde zum BMA-Einlauf im Pflegeheim Pro-Civitate alarmiert. Es konnte keine Feststellung gemacht werden und die Anlage wurde zurück gestellt.
  • Gehren 91: 1/3

Einsatznummer: 5
Alarmzeit 11:10 Uhr – Einsatzdauer 5 Minuten

  • Die Feuerwehr wurde zum BMA-Einlauf im Pflegeheim Pro-Civitate alarmiert. Der Betreiber rief bei der Rettungsleitstelle an und bestätigte, dass es sich um einen Fehlalarm handelte, daraufhin wurde der Einsatz abgebrochen.

 

Einsatznummer: 4
Alarmzeit 3:46 Uhr – Einsatzdauer 1 Stunde

  • Die Feuerwehr Gehren wurde zu einem verunfallten PKW alarmiert. Das Fahrzeug kam von der Straße ab und kam im Straßengraben zum Stehen.
  • Gehren 23: 1/5
    Gehren 19: 1/5

Einsatznummer: 3
Alarmzeit 17:52 Uhr – Einsatzdauer 1 Stunde

  • Die Feuerwehr wurde zu einer Türöffnung in der Amtsstraße alarmiert. Die Polizei benötigte Unterstützung, um eine Wohnungstür zu öffnen. In der Wohnung wurde eine hilflose Person vorgefunden, die dem Rettungsdienst übergeben wurde.
  • Gehren 23: 1/4
    Gehren 19: 1/3

Einsatznummer: 2
Alarmzeit 23:37 – Einsatzdauer 3,5 Stunden

  • Nach dem folgenschweren Brand in einer Tischlerei in Pennewitz sowie einem Schuppenrand am Naujahrsmorgen, wurde die Feuerwehr Gehren, kurz vor Mitternacht, erneut zu einem weiteren Brand alarmiert.
    In einem Einfamilienhaus, in der Wümbacher Straße in Gräfinau-Angstedt, stand der Dachstuhl in Flammen. Bereits auf dem Anfahrtsweg war der Feuerschein am Nachthimmel zu sehen.
    Nach Ankunft an der Einsatzstelle und ersten Absprachen wurden die Kameraden aus der ortsansässigen Wehr mit dem Aufbau der Löschwasserversorgung, Löscharbeiten sowie Atemschutzgeräteträgern unterstützt.
    Kälte und die damit verbundene Glätte durch das Löschwasser erschwerten die Arbeit der Kameraden.
    Trotz widriger Bedingungen konnte der Brand unter Kontrolle gebracht und eine Ausweitung auf Nachbargebäude verhindert werden.
  • Gehren 23: 1/5
    Gehren 42: 1/6
    Gehren 63: 1/2
    Gehren 91: 1/2

Einsatznummer: 1
Alarmzeit 5:41 – Einsatzdauer 3,5 Stunden

  • Am Neujahrsmorgen wurden die Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Gehren aus dem Schlaf gerissen. In einem, zu einem Partyraum ausgebauten Anbau in der Badergasse, war ein Brand ausgebrochen. Nach Ankunft an der Einsatzstelle und erster Lageerkundung, konnte ein Brand in einem Anbau, hinter einer dicht bebauten Häuserfront festgestellt werden.
    Schnee und Kälte erschwerten die Löscharbeiten. Trotz allem konnte der Brand rasch unter Kontrolle gebracht und ein Ausbreiten des Brandes auf nebenstehende Gebäude verhindert werden.
  • Gehren 23: 1/5
    Gehren 42: 1/3
    Gehren 91: 1/3